Partnersuche nach einer Trennung

05/12/2012

Eine Trennung vom Partner gehört nicht gerade zu den Dingen, die besonders aufbauend sind. Je größer die Liebe war und je länger sie gedauert hat, desto länger kann auch die Trauerphase dauern. Wie mit dem Verlust umgegangen wird, hängt letztendlich auch immer von jedem Einzelnen ab. Positiv denkende Menschen kommen im Allgemeinen schneller über das Ende einer Partnerschaft hinweg als grüblerisch veranlagte. Zum Glück merkt jeder selbst früher oder später, wenn die Zeit für eine neue Partnersuche gekommen ist.

Nach dem Alleinsein wieder Mut fassen

Ganz normal ist es, anfangs nicht so recht zu wissen, wie es eigentlich anzufangen ist, wenn endlich fest steht, dass langsam nach einem potentiellen neuen Partner Ausschau gehalten werden sollte. Denn nach einer jahrelangen Beziehung und dem Alleinsein danach, haben die meisten das Flirten ein wenig verlernt.

Ein anderer Punkt ist, dass der Ex-Partner oft noch lange im Kopf herumschwirrt. Jeder potentielle Kandidat muss sich zwangsläufig mit ihm vergleichen lassen, ob bewusst oder unbewusst. Daraus kann aber auch ein positiver Nutzen gezogen werden. Wer genau weiß, welche Eigenschaften ihm bei einem Partner wichtig sind, kann von Anfang an gezielt darauf achten. Mit der Reflexion, was hätte besser sein können, werden aber auch Weichen für die Zukunft gestellt. Denn niemand ist perfekt – auch nicht der oder die vielgepriesene Ex.

Wer schlechte Erfahrungen in seiner früheren Beziehung gemacht hat, sollte früh darauf achten, dass sich nicht wieder ein ähnliches Muster entwickelt.

Lieber langsam und sicher als überstürzt

Die Partnersuche nach einer Trennung sollte langsam angegangen werden. Wer es überstürzt, kann sich nicht sicher sein, dass seine Gefühle echt sind. Das Gefühl des Verliebtseins ist zwar zunächst überwältigend – folgen kann aber bald die Ernüchterung. „Sich vorsichtig herantasten“ ist die Devise.

Wenn sich die ersten Dates nicht als überwältigend herausstellen, sollte nicht verzagt werden. Eine neue Liebe kann schließlich nicht über das Knie gebrochen werden. Sich Hals über Kopf neu zu verlieben kann außerdem nicht geplant werden. Meist geschieht es, wenn die Erwartungen eher niedrig sind oder gar nicht damit gerechnet wird.

Dazu ist vor allem Offenheit notwendig, die sich automatisch einstellt, wenn mit der früheren Beziehung abgeschlossen ist. Wichtig ist dabei die Bereitschaft sich auf einen völlig neuen Menschen einzulassen. Denn es kann sich dabei um einen ganz anderen Typ Mensch handeln als der/die Verflossene war, sowohl äußerlich als charakterlich. Am besten ist es deshalb, sich nicht zu sehr auf einen bestimmten „Traumtyp“ zu fixieren, denn viele von dieser jeweiligen Sorte laufen leider sowieso nicht auf den Straßen herum. Dafür können nach vorsichtigem Kennenlernen gelegentlich Seiten an jemandem entdeckt werden, die ihn oder sie plötzlich doch zum „Traumtypen“ machen.

Partnersuche nach Trennung

Bild: © VRD – Fotolia.com

Wo findet man eine neue Liebe?

Eine wichtige Frage ist außerdem, wo eine neue Liebe gefunden werden kann. Besonders Menschen, die nicht mehr ganz so jung sind oder nicht mehrmals die Woche ausgehen, haben ein kleines Problem.

Zwar ist es möglich, bei der Arbeit seinen Partner fürs Leben zu treffen. Davon ausgehen kann aber niemand. In unserer modernen Zeit, wo kaum jemand sich mehr traut, einfach so eine Person auf der Straße anzusprechen, kann die Partnersuche über Online Plattformen wie Parship.at hilfreich sein. Dort können Suchende klar davon ausgehen, dass sich die dort registrierten Personen alle gerne neu verlieben möchten. Auch kann nach bestimmten Kriterien gesucht werden, was die Suche einfacher macht.

Nebenbei lässt sich anfängliche Schüchternheit in der Anonymität leicht verbergen. Und wenn es dann zu einem realen Treffen kommt, sieht vielleicht schon wieder alles ganz anders aus. Denn neuer Mut wirkt sich positiv auf das Gegenüber aus.

Es kann nur besser werden

Das Ende einer Partnerschaft birgt immer auch Chancen, dass nächstes Mal alles viel besser wird. Selbst wenn die Trennung augenscheinlich nichts mit dem eigenen Verhalten zu tun hatte, wird früher oder später klar, was noch hätte besser laufen können. Dieses Wissen kommt nicht zu spät, sondern kann in einer neuen Beziehung bewusst eingesetzt werden. Aus Erfahrungen wird man schließlich klug, besonders was Beziehungen angeht.

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter