Liebeskummer? Hilfe durch Beziehungsmuster und Energiemuster?

19/01/2015

Im Coaching beschreiben meine Klient(inn)en oft ihre(n) Partner(in): „Mein Frau ist so chaotisch…“ oder „Mein Mann ist ein Choleriker…“ Was würde Ihnen einfallen, wenn Sie Ihre(n) Partner(in) beschreiben würden?  Vor einiger Zeit fragte mich eine Klientin nach Energiemustern. Sie hatte davon gelesen. Energiemuster sind ein Begriff für ein bestimmtes Verhalten in Konfliktsituationen. Diese Muster werden bereits in der Kindheit aufgebaut. Meine Klientin erhoffte sich durch die Arbeit mit dem Modell der Energiemuster eine Lösung für ihre Beziehungsprobleme zu finden.

Beziehungsprobleme durch Modelle der Vereinfachung lösen?

sternzeichen modellModelle haben das Ziel, eine Welt, die voller komplexer Individuen ist, zu vereinfachen. Haben Sie schon daran gedacht, sich als ein Element zu sehen? Feuer? Erde? Luft oder Wasser? Das sind die Elemente der zwölf Sternzeichen in der Astrologie. Die Astrologie, als eine der ersten Wissenschaften, gibt damit eine Orientierung in der komplexen Welt des Zusammenlebens auf einer einfachen Ebene.

Auch die Psychologie beschäftigt sich damit, das Zusammenleben einfach zu erklären. Es gibt eine Vielzahl von Ansätzen, in denen Typen definiert, kategorisiert und standardisiert werden. Jeder kennt Choleriker, Melancholiker … extrovertierte und introvertierte Personen, eher spontane Personen oder jene, die gerne planen.

Die unterschiedlichen Beschreibungsmodelle dienen vor allem einer ersten Orientierung, um mehr über sich selbst zu erfahren. Auch die Wahrnehmung des Partners oder der Partnerin kann überprüft werden. Diese Analyse von Eigenbild und Fremdbild unterstützt Veränderungsprozesse.

Der Weg ist das Ziel!

Wissen Sie mehr über sich selbst, können Sie bald auch andere besser verstehen. In meiner Paarberatung bzw. dem Liebeskummer-Coaching unterstütze ich sie sehr gerne dabei! Abschließen möchte ich sehr mit einem Zitat von Anaïs Nin, Schriftstellerin von „Das Delta der Venus“: „Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, sondern wie wir sind!“

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter